Bonuslevel 001: 100 Jahre Game Not Over!

Mit der heutigen Episode breche ich mal aus meinem üblichen Prozedere aus, denn es gibt etwas zu feiern: 100 JAHRE “GAME NOT OVER”!* Wo stehe ich, was gibt’s Neues, wo geht die Reise hin, mehrmegadriveabergernedoch?

*aufgerundet

 

15 Gedanken zu „Bonuslevel 001: 100 Jahre Game Not Over!

  1. So, nun hast Du es geschafft. Ich bin eigentlich ein stiller Genießer guter Podcast Unterhaltung. Ein Großteil davon machen irgendwelche Gaming-, insbesondere Retro-Angebote aus. Darunter so illustre und allseits bekannte Namen wie Stay Forever und Spieleveteranen. Während letzteres in meinem zuletzt stark gesunken ist, hat ein für mich völlig neuer Podcast in Windeseile meine Sympathien gewonnen…. deiner! Und das bringt mich wider rum in die Situation mich hier zu melden.

    Und ich fürchte, das bedeutet, dass Du in nächster Zeit häufiger von mir Lesen wirst. Denn dein Spiele-Geschmack, deine Einstellung und dein Erfahrungsschatz sind meinem so ähnlich, dass ich mich häufig wieder finde und es mir dann unter den Fingernägeln brennt, meinen Quark dazu zu geben. Vor allem, wenn ich doch dann mal anderer Meinung bin… dazu dann aber in den Kommentaren des jeweiligen Podcasts mehr.

    Ich habe dieses Podcast für meinen ersten Beitrag ausgesucht, weil du allgemein über dein Wirken sprichst. Es ist zwar schon etliche Wochen her als ich ihn hörte, doch ein paar Dinge sind mir im Kopf geblieben.

    1. Ich finde es super, dass du möglichst dein eigenes Ding machst und dich nicht so sehr von außen beeinflussen lässt. Mir gefällt dein Podcast nämlich, so wie es ist (aktueller Stand: bis 29 Privateer gehört), wirklich sehr gut. Die Mischung aus Nostalgie und redaktioneller Recherche passt perfekt zu meinem Geschmack und deine Redeart ist sehr angenehm, ehrlich und ungestellt.

    2. Ein Jingle brauchst du nicht. Auch wenn es gute gibt, wie bei Stay Forever, den ich für immer (*schenkelklopfer*) hören könnte. Allerdings liebe ich Game Soundtracks, vor allem aus der 8-Bit und 16-Bit Ära,weshalb ich es fantastisch finde, dass Du eine Folge immer mit einem Theme zum Spiel beginnst und danach die besten Stücke im Hintergrund einbindest. Auch wenn Du dich von außen nicht beeinflussen lässt… Gerne noch mehr Musik. Man kann nie genug Musik haben :).

    3. Die schnelle Sprechgeschwindigkeit finde ich persönlich sehr angenehm. Ich höre viele Podcasts ohnehin mit 1,25x Geschwindigkeit, damit in kürzerer Zeit mehr Informationen rüber kommen. Außerdem entspricht das eh meiner temperamentvollen Redeart.

    5. (Punkt 4 fiel aus nostalgischen Gründen weg) Ich bin zwar erst bei Folge 29, aber ich hoffe sehr, dass du keine Gäste oder ähnliches in deinen Podcast bringst. Ich will dich mit deiner Expertise hören und kein Gelaber untereinander. Klappt meistens eh nicht so gut. Die Personen um Stay Forever und Super Stay Forever bilden eine Ausnahme.

    6. Da Du für die nächsten 10 Jahre keine Ideen für Spiele benötigst, äußere ich
    einfach meine persönlichen Wünsche an Spiele, die ich gerne als nächstes Hören würde: Jagged Alliance, Crusader no Remorse, Pirates, Gothic, Schatten über Riva, Day of the Tentacle, Lotus Esprit Turbo Challenge, Arabian Nights, Battle Isle, Cannon Fodder, Elvira 2, James Pond II, Monkey Island (!!!!!), Rick Dangerous 2, Super Cars 2, The Great Giana Sisters, Toki, Yo! Joe, Larry 4 (Ich lasse mich überraschen), Psychonauts, Fallout, Knights of the old Republic, Commandos, Half Life, Blade Runner, Duke Nukem 3D, Schleichfahrt, Ascendancy, Eye of the Beholder, Rayman, Stonekeep, Battle Bugs, Earthworm Jim, Ambermoon, Beneath a Steel Sky, Lionheart, Fire & Ice, Mega Lo Mania. Ach, mist… die Liste wird länger und länger. Es gibt einfach so viele gute Spiele aus meiner Jugend.

    So, ich glaube ich habe erstmal genug geschrieben. Bis zum nächsten Beitrag.

  2. Moin Michael,

    Vielen, vielen herzlichen Dank! Das tut wirklich verdammt gut, und erfüllt mein altes Herz mit einem glücklich machenden Glanz. 😀

    Schnell ein paar Anmerkungen:

    2.) Musik, Musik, immer mehr Musik! Genau mein Credo. Wenn’s nach mir ginge, würde ich aller zwei Folgen eine Jukebox raushauen – einfach, weil es da so viele wundervolle Sachen zu hören gibt! Musik hat bei mir schon immer eine sehr wichtige Rolle gespielt, und daran wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach auch nie etwas ändern.

    4.) I see what you did there… 😀

    5.) Uhm. Mist. Die aktuelle Folge (Bonuslevel 004) ist tatsächlich ein Gespräch. Aber das ist die absolute, sehr seltene, regelbestätigende Ausnahme.

    6.) Haha, Gothic! Sorry. Ansonsten: Gute Liste, auch wenn ein paar der Kandidaten für meinen Filter zu neu sind. Und bei Monkey Island bleibe ich stur. Und Beneath a Steel Sky habe ich schon gemacht. Nichtsdestotrotz: Du wirst diverse von dir aufgezählte Titel in absehbarer Zukunft hier zu hören bekommen.

  3. Ich verstehe deinen Einwand bei Gothic gut. Es ist nun mal ein Spiel, das gerne spaltet. Ich für meinen Teil gehöre zur Gruppe der Liebhaber. Die Kantigkeit (gibt es das Wort überhaupt? Erster!) und das erfrischend neue Setting haben mich sofort in den Bann gezogen. Auch war es für mich das erste Mal, dass man in einer Open World in Gebiete vordringen konnte, die noch nicht für einem geeignet war. Noch nie zuvor und auch nie wieder danach, hatte ich so viel Angst einen nebligen Wald zu erkunden. Dazu aber mehr, wenn Du doch mal ein Gothic Level machst… vielleicht ja ein Dungeon Level 🙂

    4. Alles andere hätte mich auch enttäuscht haha

    Ich bin ja gespannt wie ein Flitzebogen , welche Spiele als nächstes kommen werden. Zum Glück muss ich nicht erwarten zum hundersten Mal etwas über Zelda oder Mario zu hören :). Aaaaaaaaaaaber Monkey Is…. autsch! Hör auf mich mit dem Handbuch zu Falcon 4.0 zu hauen! Ich bin schon ruhig.

    1. Was Gothic betrifft: Nee, werde ich aller Wahrscheinlichkeit nach nie machen. Hauptsächlich, weil Gothic nie mein Spiel war – ich habe es zum Release mal eine halbe Stunde ausprobiert, als es gerade ungenutzt in der Redaktion herumlag, desinteressiert wieder weggelegt, und danach nie mehr irgendwelche Zeit in das Spiel bzw. die Serie investiert. Ich habe dazu nie einen der Rede werten Bezug gefunden. Rollenspiele sind in aller Regel einfach nicht meins. Ausnahmen: siehe „Lands of Lore“-Level. 🙂

      1. Lands of Lore ist auf meiner RGP Favoriten-Liste auch ziemlich weit oben. Bin noch nicht in deinem Level dazu angekommen, aber schon richtig gespannt darauf. Mal schauen, ob du es durch bekommen hast. Die meisten scheitern am großen Mienen-Labyrinth so bei 3/4 des Spiels ooooder bei der Hexe am Ende gnihihi

  4. Oh, ich habe das in den letzten 25 Jahren mehrmals durchgespielt – aber es gibt gerade im letzten Viertel ein paar -wirklich- fiese Stellen. Aber darauf gehe ich in der entsprechenden Folge auch ausführlich ein. 😀

  5. Oh Mann bist du ein Nerd, im positiven Sinne. Vor allem ziemlich viele meiner Lieblingsspiele, die komischerweise bei anderen Podcasts kaum vorkommen. Deckt sich sehr.

    Vielleicht, nur vielleicht (lass dich nicht verbiegen) überlegst du auch mal über Meta-Themen von Spielen. Stay Forever hatte z.B. eine Folge zu „Interaktiven (Film-)Spielen“ oder „Sex und Spiele“, also warum das nicht funktioniert. Sowas finde ich auch sehr interessant, auch wenn zugegebenermaßen Recherche-Intensiv. Sowas wie, warum es heute wenig Trial&Error Games mehr gibt oder warum Tod in Adventures von LucasArts abgeschafft wurde oder Healthpacks vs. Auto-Regeneration vs. obskurer anderen Methoden (Alan Wake: Im Licht stehen, manche Spiele: irgendwo schlafen usw).

    Wirklich cool, mach nur weiter. Nur bei den Grafiken (als Grafiker) müsste ich dir wohl mal helfen 🙂

    1. Moin Daniel. Vielen herzlichen Dank fürs Lob! \o/

      Was die Grafiken angeht: Och, ich bin da simpel gestrickt. Sie erfüllen ihren Zweck, und ich kann sie mir genau so hinbiegen, wie ich sie haben möchte. 😀

      Was die Meta-Themen angeht: Sehr, sehr reizvoll, aber leider (wie du ja schon sehr korrekt anmerkst) auch sehr zeitintensiv. Und Zeit ist leider meine wertvollste da begrenzteste Ressource – die normalen Themen lasten meinen verfügbaren Rahmen da schon komplett aus. Langfristig ist so ein Bonusthema ein Mal pro Jahr sicher drin, weil ich ja ohnehin immer an mehreren Episoden gleichzeitig arbeite, und da die Recherchelast auf mehrere Monate verteilen kann. Aber ein regelmäßiges Format kann ich schlicht nicht zuverlässig beackern.

      Fröhliche Grüße!
      Paul

      1. Hi Paul,

        gerade dann vielen Dank für deine wertvolle Zeit. Aber du solltest dir nicht so einen Stress machen, es ist (soweit ich das beurteilen kann) ja nur ein Hobby. Ich persönlich mag auch Podcasts die seltener rauskommen, aber dann richtig gehaltvoll sind anstatt nur schnell produziertes gelaber (das bei der richtigen Person auch witzig sein kann).

        Wegen dem Bild will ich dich nicht nerven und es ist schön das du zufrieden bist. Mir kam es etwas komisch vor, alles so verschwommen („Huch, jetzt geht das schon vor 10 Uhr los?“) und ich dachte, das musst du gar nicht machen. Schöne pixeloptik haben die Bilder wenn man ranzoomt, aber bei Photoshop unter Resample die (bei mir englisch) „Nearest Neightbor (hard edges)“ (sprich kein AA) aufbläst, dann bleibts hart pixelig.

        Hab mir mal einen Spaß gemacht mit Whacky Wheels.  😉
        http://www.chromax.de/temp/whacky_test.png

        Mach weiter und mach auch mal Pause!
        Daniel

        1. Moinsen!

          Besten Dank für dein Feedback! Tatsächlich lasse ich einen halbwegs mühsam zusammengefummelten Pinselstrichfilter über die Bilder laufen, um

          1.) ihnen einen leichten artsy-farty-Charakter zu verleihen sowie
          2.) die Artworks so zuschneiden zu können, wie ich sie haben möchte. Denn typische VGA-Bilder auf das Format zu bringen, das ich benötige, sieht meist ganz schön scheiße aus. Ich vermeide da die dicken Pixel mit voller Absicht.

          Ich nutze übrigens kein Photoshop, sondern das mitteluralte Paint Shop Pro 7, für das ich mir vor über 20 Jahren mal eine Lizenz gekauft habe. Kann im Vergleich zu Photoshop praktisch nichts, das Ding – aber tatsächlich ziemlich genau das, was ich für meine tägliche Arbeit benötige. 🙂

          Was Pausen angeht: Oh, die mache ich zwischendurch tatsächlich immer wieder mal, keine Sorge. Das sind dann die Phasen, in denen ich zum Beispiel eine neue Jukebox raushaue – denn dieses Format macht mir mit weitem Abstand am wenigsten Arbeit. Und da ich ohnehin immer an mehreren Episoden gleichzeitig werkele, kann ich auch für Urlaube ganz gut vorarbeiten. Bis jetzt klappt das ziemlich gut. Mal schaun, mal schaun…

          1. ich kann dir da wärmstens Affinity Photo empfehlen. Das kann man für 50€ haben. Wohlgemerkt… eine Unendlich Lizenz. Also kein Abo oder ähnliches. Und es kann im Grunde alles, was auch Photoshop kann. Zumindest meine uralte CS2 Version 🙂

  6. Huhei!

    Oha, reichlich:

    Auf regelmäßiger Basis: „The Pod“, „Retronauts“, „The Retro Hour“ und „VGMpire“

    Halb-regelmäßig: „Watch out for fireballs“, „Arcade Attack“ und „Retrokompott“

    Vereinzelt: „Nerdwelten“, „Spieleveteranen“ und „Game Talk“

    Außerhalb der Retrospielewelt: „Sternengeschichten“, „Late Night with Seth Meyers“, „Young in the 80s“, „Insert Moin“, „Radio Nukular“ und „Here’s the thing“. Sowie natürlich ein bisschen Kleckerkram hier und Kleckerkram da, wenn mich mal ein einzelnes Thema interessiert – wie zum Beispiel von „How I Built This“. Sowie aktuell einige Chinesisch-Lern-Podcasts. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.