Über mich

Hallo allerseits! Schön, dass ihr euren Weg hierher gefunden habt!

Mein Name ist Paul Kautz, ich mache den ganzen Quatsch hier. Ich entspringe dem anerkanntermaßen hervorragenden Jahr 1976, und hatte meinen ersten Kontakt mit der Wunderwelt der Computer noch hinter dem eisernen Vorhang – an PolyPlay-Automaten, auf denen Pac-Man-Klone wie “Hase und Wolf” liefen, und als Programmierer auf den “Kleincomputern” der Firma Robotron. Direkt nach dem Mauerfall habe ich Spielezeitschriften wie “Video Games” und “Power Play” für mich entdeckt, mir ein Mega Drive sowie einen Game Boy gekauft, und damit ziemlich klar abgesteckt, wie ich mir meine Zukunft vorstellte.

Und so kam es, wie es vermutlich kommen musste: Ende der 90er Jahre fand ich meinen Weg in die Spielebranche, in der ich anschließend fast 20 Jahre gearbeitet habe: Zuerst als Redakteur und leitender Redakteur für die Computer- und Videospielmagazine PC Joker, GameStar und 4Players. Und danach als PR und Community Manager für den traditionsreichen japanischen Entwickler und Publisher Capcom, wo ich mehr als 30 Spielen meinen mehr oder weniger großen Stempel aufgedrückt habe.

Wenn man schon in der Spielebranche arbeitet, dann spielt man vermutlich auch ziemlich viel. Zumindest bei mir stimmt das. Im Laufe der Jahre hatte ich mehr oder weniger intensiven Kontakt mit etlichen Systemen: Game Gear, Lynx, Master System, NES, SNES, PlayStation 1-4, allen Xboxen, GameCube, Wii, WiiU, PC, und vielen mehr. Ich habe viel gesehen, viel erlebt und viel gelernt – und zumindest einen Teil davon möchte ich über das Projekt Game Not Over zurückgeben.

Ich bin seit vielen Jahren glücklich verheiratet, habe die nachweislich beste Tochter der Welt, einen Haufen mal lauter, mal leiser Gitarren, und nicht das geringste Interesse an Minecraft. 

Wer aus irgendwelchen Gründen noch mehr Informationen über mich suchen sollte, findet sie hier:

Interview im GAIN-Magazin
Interview im “Computerclub-2”
Mein XING-Profil
Meine Facebook-Seite

Das wundervolle Logo da oben entstammt den hoffentlich wohlbehüteten Händen von Markus “Bad Karma” Ziegler. Das WordPress-Theme ist “Toujours” von Automattic. Der Font ist “Origami Mommy” von Tepid Monkey.