Level 019: Flashback

Französische Spiele waren schon immer etwas ganz Besonderes. Ob das daran liegt, dass Frankreich die Nation von Rotwein sowie auf fragwürdigen Pilzen basierendem Käse ist, wage ich nicht zu beurteilen. So oder so gibt es ein unter der Trikolore entwickeltes Spiel, das sich besonders nahe an meinem Herzen tummelt: Das 1992er „FLASHBACK“!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

2 Gedanken zu „Level 019: Flashback

  1. Eine tolle Folge, danke!

    Das Spiel benutzt das sehr befriedigende Prince of Persia Gameplay. Man zieht sich an Plattformen hoch oder lässt sich herunterbaumeln. Man rennt oder macht vorsichtige einzelne Schritte. Es ist erstaunlich wie einflussreich Prince of Persia war und wie spaßig diese Art des Gameplays ist. Auch der Vorgänger Another World, das Spiel Black Thorne, sowie unzählige andere Spiele, haben dieses Gameplay geklaut. Und ich kann davon nicht genug bekommen.

    Ich habe jetzt tatsächlich nochmal den Nachfolger Fade to Black gespielt, auf der PlayStation. Und siehe da: obwohl ich es wegen der frühen 3D Steuerung in der Art von Tomb Raiderbals fast unspielbar in Erinnerung hatte, ist es doch sehr spaßig. Man muss einfach die Steuerung auf „Expert 2“ umstellen, dann ist die Knopfbelegung sogar ziemlich logisch.

    Nach ca. 30 Minuten Eingewöhnung war ich wieder voll drin. Die Steuerung ist auch nicht schlimmer als damals in Tomb Raider. Es erinnert von der Geschwindigkeit und dem Timing der Bewegungen sehr an Prince of Persia. Man muss jeden Raum vorsichtig erkunden. Es hilft oft, langsame Schritte zu machen anstatt gleich zu rennen. Leider scheint Fade to Black komplett flach zu sein. Man kann sich nirgendwo mehr hochziehen oder herunterbaumeln lassen. Das ist etwas schade.

    Das Spiel ist schwer. Es benötigt viel Trial and Error. Es gibt zum Glück eine Quicksave und Quickload Funktion mit vier verschieden Spielständen, die sogar ohne Memory Card funktioniert.

    Der filmreife Soundtrack und die tollen Videosequenzen sorgen für eine sehr dichte Atmosphäre.

    Ich bin jetzt in Level zwei und freue mich drauf, wie es weitergeht. Das Spiel ist ziemlich originell. Zum Beispiel war ich gerade in einem Raum mit einem großen Glasfenster zum Weltraum. Bei versehentlichen Beschuss mit der Pistole zerspringt das Fenster. Man wird in einer schönen Sterbesequenz in den Tod gesaugt. In welchem anderen Spiel gibt es sowas?

  2. Man gewöhnt sich natürlich an alles. Und vielleicht ist die Steuerung auf der PlayStation mit dem Pad tatsächlich auf Dauer auch akzeptabel. Für diesen Level habe ich allerdings die PC-Version nochmal ausgepackt, und da fand ich die (Tastatur-)Kontrolle unter aller Sau. Ach, irgendwas ist ja immer. 🙂

    Plus: Für mehr Todesstaubsauger! \o/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.